Tonwanda II AN-89 - Geschichte

Tonwanda II AN-89 - Geschichte


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Tonwanda II
(AN-89: dp. 775 (tl.); 1. 168'6", T. 33'10", dr. 10'10"
(F.); S. 12,3 k. (tl.); kpl. 46; A. 1 3"; cl. Cohoes)

Die zweite Tonawanda (AN-89) wurde am 12. September 1944 in Sturgeon Bay, Wisconsin, von der Leathem D. Smith Shipbuilding Co. auf Kiel gelegt; ins Leben gerufen am 14. November 1944; gesponsert von Frau Charles N. Barnum; und in Auftrag gegeben am 9. Mai 1945, Lt. Edward F. McLaughlin im Kommando.

Das Netzlegeschiff verließ Sturgeon Bay am 19. Mai und erreichte nach einer Fahrt über die Großen Seen und den St. Lawrence River am 4. Juni Boston, Massachusetts. Nach kurzer Verfügbarkeit zog sie am 19. nach Melville, R.I., zum Shakedown-Training und täglichen Netzlegeübungen in Narragansett Bay. Tonwanda ragte am 18. Juli wieder aus dem Hafen von Boston heraus und formte einen Kurs nach Süden nach Key West und von dort zum Panamakanal. Sie durchquerte den Kanal am 2. und 3. August und setzte ihre Reise nach San Pedro, Kalifornien, fort, wo sie am 16.

Pazifik aufgehört. Sie meldete sich zum Dienst im 11. Marinedistrikt und für die nächsten 10 Wochen operierte Tonawanda im 11. Marinedistrikt in San Pedro, Seal Beach, Long Beach und Port Hueneme, wo sie Netze entsorgte und Netzbojen bergte. Am 27. November stand das Schiff aus der Bucht von San Pedro und fuhr zurück zum Panamakanal, den es am 8. durchquerte. Weiter nach Norden kam Tonawanda am 19. November in Norfolk, Virginia, an und meldete sich zum Dienst bei der Service Force, Atlantic Fleet.

Am 3. Januar 1946 erhielt sie den Dienstbefehl im 7. Naval District und stand am 4. aus der Chesapeake Bay und bog nach Süden ab. Sie erreichte Miami, Florida, am 7. Januar und begann, bei hydrographischen Triangulationsuntersuchungen in der Region Florida-Kuba-Bahamas mitzuhelfen. Diese Pflicht dauerte bis zum 7. April, als das Netzlegeschiff Miami in Begleitung von Marietta (AN82) nach New Orleans verließ. Tonwanda blieb vom 25. April bis 11. Mai in New Orleans, als sie nach Orange, Texas, umzog, um sich auf die Inaktivierung vorzubereiten. Tonawanda wurde am 9. August 1946 außer Dienst gestellt und in Orange festgemacht.

Am 18. März 1952, nach fast sechs Jahren in der Reserve, wurde Tonawanda in Orange unter dem Kommando von Lt. Clarence A. Tennehill wieder in Dienst gestellt. Nach Versuchen vor Sabine Pass, Texas, verließ sie die texanische Küste am 21. März in Richtung Neuengland im 1st Naval District. Das Schiff traf am 1. April in Boston ein und fuhr in die Bethlehem Simpson Shipyard ein, um die Ausrüstung abzuschließen. Am 10. Juni zog sie in das Net Depot in Melville, R.1:., wo sie sieben Jahre lang mit experimentellen Netzinstallationsaufgaben in der Nähe von Melville und Boston begann. Von Zeit zu Zeit verließ sie die Küste von Neuengland, um in der Chesapeake Bay und vor den Kaps von Virginia ein laufendes Training und taktische Übungen zur Minenkriegsführung durchzuführen. Zweimal, vom 28. August bis 21. Oktober 1955 und vom 2. Mai bis 30. Juni 1956, unterbrach ein vorübergehender Dienst bei der Mine Warfare Evaluation Detachment, Key West, ihren Dienst an der Küste von Neuengland. Während dieser beiden Zeiträume unterstützte sie andere Schiffe, die der Abteilung zugeteilt waren, bei Experimenten zur Minenpflanzung, Erprobung, Bergung und bei der allgemeinen Entwicklung von Minenkriegstaktiken. Nach jeder dieser Touren nahm sie den normalen Betrieb von Melville und Boston aus wieder auf.

Am 16. November 1959 verließ Tonawanda Boston und machte sich auf den Weg nach Bayonne, N.J., um sich erneut auf die Inaktivierung vorzubereiten. Am 18. Dezember 1959 wurde Tonawanda in Bayonne außer Dienst gestellt und der New York Group, Atlantic Reserve Fleet, zugeteilt. Dort blieb sie bis zum 25. Mai 1960, als sie im Rahmen des Militärhilfeprogramms an die Regierung von Haiti verpachtet wurde. Ende 1979 diente sie noch als Jean Jacques Dessalines (MH-10) der haitianischen Regierung, als sie von den Vereinigten Staaten verkauft wurde.


1960er Büffel in prächtigen Farben

Der eBay-Benutzer Soon2bexpat hat eine Fundgrube von mehr als 300 Vintage-Farbdias, die heute zum Verkauf angeboten werden, und viele davon stammen aus Buffalo und Western New York.

Herrliche, farbenfrohe Einblicke in die Art und Weise, wie das Leben hier früher war, hauptsächlich von den späten 1950er bis Anfang der 70er Jahre.

Viele sind als von Buffalo bezeichnet, aber viele mehr sind anscheinend Momentaufnahmen des täglichen Lebens an der Niagara-Grenze in einer vergangenen Ära.

Alle “bestimmten” und eine gute Anzahl der “sicheren” Buffalo-Bilder folgen. Zum Zeitpunkt der Drucklegung stehen viele davon bei Interesse bei Soon2bexpat zum Verkauf.

Wenn Sie helfen können, Personen oder Orte auf diesen Bildern besser zu identifizieren, senden Sie mir bitte eine E-Mail: [email protected]

Eine von mehreren Aufnahmen aus verschiedenen Buffalo-Kellerbars… Genesee and Iroquois Lights hängen an der Wand und weisen auf eine ziemlich klare Buffalo-Verbindung hin.

In einer ähnlichen, aber unterschiedlichen Bar stehen gestapelte Dosen mit Buffalo-brewed Stein's Bier.

Bier im Keller.

Kirchensaal? VFW? Eines ist sicher, das ’s Buffalo’s eigene Simon Pure Bier in der Dose links.

Das einzige, was Buffalo mehr ist, als in der Garage zu sitzen und ein Bier zu trinken, ist, in der Garage zu sitzen und ein Bier zu trinken, während Ihr Freund Akkordeon spielt. Extrapunkte für weiße Gürtel- und Argyle-Socken mit Shorts.

Angesichts des Akkordeonspielers könnte dies überall eine polnisch-amerikanische Hochzeit sein, aber da die Dias größtenteils aus Buffalo stammten, können wir wohl auch dieses hier beanspruchen.

Dieser sieht aus wie eine ehrlichere Gin-Mühle mit mindestens vier Irokesen-Schildern an der Wand.

Ich weiß nicht, ob sie Mabel heißt, aber sie mag ihr Black Label ganz eindeutig.

Im Westen von New Yoek gab es mehrere Purina-Mühlen und -Aufzüge, darunter eine in The Valley. Kann nicht mit Sicherheit sagen, ob dies einer von ihnen ist oder nicht.

Auch hier ist es wahrscheinlich ein Buffalo-Bild, aber ich kann es nicht mit Sicherheit sagen. Ich kann sagen es ist ein Schneepflug von Lehigh Valley …
UB spielt im Rotary Field in der Bailey Avenue. Das ist das VA Hospital im Hintergrund.

Die Buffalo Sabres und Chicago Blackhawks im Memorial Auditorium. Nummer 3 der Sabres ist Mike Robitaille.

Diese Sabres-Linie ist die French Connection– Rick Martin, Gil Perreault und Rick Martin. Der Verteidiger Nummer 2 ist Tim Horton.

Es ist ein New Yorker Teller, also ist Buffalo eine gute Vermutung. Es ist so oder so ein tolles Auto.

Ein anderes New Yorker Kennzeichen – ein anderes tolles Auto. Dies könnte jeder von einem Dutzend Viertel in Cheektowaga sein.

Die Töchter der Nächstenliebe waren für den Betrieb des Sisters’-Krankenhauses verantwortlich. Es scheint, dass sie sich in einem Ballsaal im Statler Hilton befinden.

The Isle View ist seit der Prohibition ein Wahrzeichen von Tonwanda und sieht bis heute nicht viel anders aus.

Wanda & Stephanie – Buffalo ’s berühmtes Mutter/Tochter-Polka-Duo, bekannt als “America’s Polka Sweethearts.”

Zufällige Szene: Könnte WNY sein oder nicht…

Lage nicht klar, könnte aber ein Seeboot sein…

Burger-Korb, Sweeney & Payne in North Tonawanda. Heimat des 39¢ Mr. Big.

Feuer in Ann’s Restaurant. Mit ziemlicher Sicherheit in Western New York mit dem Rich’s Ice Cream Schild… Es gab ein Ann’s Restaurant an der Ecke Main und Virginia– es ist jetzt ein Parkplatz. Könnte dieser Ort sein…

Ein mögliches Schaufenster in Western New York…

Ein Schiff legt in Toronto an…

Feuerwehrparade, Innenstadt von Buffalo

Ein Kardinal sitzt unter Bischöfen in einer Paradeunterkunft der Stadt Buffalo (CHESTER KOWAL, BÜRGERMEISTER)

Ein Kapitän der Polizei von Buffalo, während Priester zuschauen…

Eine Parade vor Lakeshore Tire…

St. Patrick’s Day auf der Main Street in Buffalo in den späten 1950er oder frühen 1960er Jahren.

Wenn Sie weitere Informationen zu einem dieser Fotos geben können, senden Sie mir bitte eine E-Mail: [email protected]


Der Elmlawn Memorial Park and Crematory, eine gemeinnützige Organisation, wurde erstmals 1901 gegründet. Heute besteht der Friedhof aus 100 Hektar Fläche mit über 70.000 Bestattungen und Mausoleumsgräbern. Weitere 45 Hektar stehen für zukünftige Erweiterungen zur Verfügung.

Elmlawn zeichnet sich durch ein ununterbrochenes Meer aus Gras, Bäumen, Granitelementen und gepflegten Blumenbeeten aus. Sie können traditionelle Erdbestattungsplätze für flache Denkmäler oder oberirdische Denkmäler wählen. Wir haben auch einzigartige Bereiche mit Granitwänden zum Gedenken und Gräber mit doppelter Tiefe.

Wir laden Sie ein, die Schönheit, die Majestät und die Geschichte, die Elmlawn einzigartig macht, zu besuchen und zu sehen.

Michael Austin – Präsident

Um sich zu erinnern und in Erinnerung zu bleiben

Eine Vielzahl von Optionen für die letzte Ruhestätte

Elmawn hilft Ihnen und Ihrer Familie bei der Auswahl aus einer Vielzahl von Gedenkoptionen mit einem auf Sie zugeschnittenen Plan, der sowohl kunstvoll als auch sinnvoll ist.

Ehrung von Veteranen

Mehrere Abschnitte im Elmlawn Memorial Park sind US-Veteranen gewidmet. Für Veteranen des Ersten Weltkriegs, des Zweiten Weltkriegs, des Koreakrieges und des Vietnamkrieges wurden Denkmäler errichtet.

Geschichte wiederentdecken

Lernen und besuchen Sie historische Denkmäler. Elmlawn ist die letzte Ruhestätte von Gebietsführern, Legenden und Angehörigen, deren Leben unser eigenes berührt hat. Die Denkmäler repräsentieren einige der besten Bestattungskunst in New York und sind nur ein Teil dessen, was Elmlawn unserer Gemeinde bietet.


Mac's Motor City Garage

Der Chevy 427 Mystery-Motor wurde von General Motors verleugnet, bevor er jemals an den Start ging, und wurde zu seiner Zeit zu einer Legende. Hier ist die Geschichte hinter der Geschichte dieses fast mythischen V8.

Wie Sie wissen, sind wir hier bei Mac’s Motor City Garage große Fans der mächtigen amerikanischen V8s, die einen Großteil der Muskeln für das goldene Zeitalter des Motorsports lieferten. In unseren Features zum SOHC Ford Cammer V8, dem Mickey Thompson 427 Ford Hemi und dem Buick Nailhead V8 feiern wir diese legendären Motoren und tun gleichzeitig unser Bestes, um die Fakten von der Fiktion zu trennen. Jetzt konzentrieren wir uns auf einen Motor von geradezu mythischem Status, den 󈨃 Chevy 427 NASCAR Mystery-Motor. Lass uns direkt eintauchen.

Dies ist kein Mystery V8, aber wir fügen es trotzdem ein, um ein häufiges Missverständnis auszuräumen. Dies ist der Motor, der am häufigsten mit dem Mystery-Motor verwechselt wird: der RPO Z11 427 CID V8. Chevrolet produzierte 1963 zwei verschiedene 427 CID-Rennmotoren, und dieser, der Z11, war im Wesentlichen eine vergrößerte, verbesserte Version des berühmten 409 CID V8 mit einem 0,15 Zoll längeren Hub und Detailverbesserungen. Beachten Sie die bogenförmigen, umgekehrten W-Ventildeckel, die bei der Motorenfamilie der 348/409 W-Serie üblich sind und durch die charakteristische versetzte Ventilanordnung bestimmt werden. Experten gehen davon aus, dass 57 Fahrzeuge mit dem Z11 427 V8 produziert wurden.

Der Z11 wurde ausschließlich für Drag Racing entwickelt, während der V8, der als Mystery-Motor bekannt wurde, ausschließlich für NASCAR bestimmt war. Und obwohl die beiden Motoren sehr unterschiedliche Tiere sind, haben sie einige gemeinsame Hintergründe und Merkmale, wie wir sehen werden.

Das ist das einzig Wahre: ein originaler 427 Chevrolet Mark II V8, der Mystery-Motor von Song und Story. Dieses Exemplar ist in dem von Ray Fox vorbereiteten 󈨃 Impala verbaut, der von Junior Johnson in der NASCAR-Saison 1963 gefahren wurde, einem erstaunlichen Zeitkapsel-Auto, das heute in nahezu originalem Zustand überlebt. Übrigens war das Ansaugsystem mit Motorhaube eine Chevrolet-Innovation, und NASCAR-Rennfahrer verwenden bis heute ein ähnliches Setup.

Chevy-Enthusiasten werden feststellen, dass der Mark II V8 eine starke Ähnlichkeit mit dem bekannten 396/427 CID Mark IV V8 (auch bekannt als Big-Block Chevy) hat, der 1965-66 eingeführt wurde, insbesondere im Bereich der Ventildeckel. Tatsächlich haben viele den Mystery V8 als Prototyp oder Version 1.0 des Big-Block-V8 angesehen, aber das ist nicht ganz richtig. Zum einen werden keine Hauptkomponenten ausgetauscht. Inzwischen wurde der Mystery-Motor auch als verbesserte Version des 409 beschrieben, der auf demselben Block gebaut wurde, aber auch das ist nicht korrekt.

Der Mystery V8 kann wahrscheinlich am besten als fehlendes Glied zwischen den 348/409- und Big-Block-Chevy-Motorfamilien betrachtet werden, die Aspekte von beiden teilen. Verantwortlich für das Design des Mark II’ ist Richard L. Keinath, eine Schlüsselfigur in der erfolgreichen Entwicklung mehrerer Chevrolet V8.

Beim Mark II alias Mystery V8 sind die Einlass- und Auslassventile wie beim 348/409 gestaffelt, aber auch relativ zu den Zylinderbohrungen geneigt oder gekippt, ein Merkmal wie beim Mark IV V8. Bohrung und Hub sind 4.3125 x 3.65 Zoll, identisch mit dem Z11 V8, und die Kurbelwellen sind ähnlich und teilen sich die gleichen 2.500-Zoll. und 2.200 Zoll. Haupt- und Stangenzapfendurchmesser. (Im Vergleich dazu verwendete der Mark IV 427-Produktionsmotor eine andere Bohrung/Hub-Kombination, 4,251 x 3,76 Zoll, und größere 2,75-Zoll-Hauptlager.)

Der Mystery V8 erforderte jedoch einen völlig anderen Blockguss mit herkömmlichen 90-Grad-Zylinderdecks. Die Decks der Z11 waren, wie bei allen Mitgliedern der 348/409-Familie, um 16 Grad gewölbt, um ein Verbrennungsvolumen im Zylinder und nicht im Kopf zu bieten . Der Mark-II-Motor gab dieses ungewöhnliche Merkmal zugunsten einer traditionellen nierenförmigen geschlossenen Kammer im Zylinderkopf auf.

Die ersten Konstruktionsarbeiten begannen 1960, und im November 1962 war der Mark II V8 bereit für Hochgeschwindigkeits-Haltbarkeitstests auf dem GM-Testgelände in Mesa, Arizona. Hier abgebildet sind Fahrer Rex White, 1960 NASCAR Grand National Champion, und (stehend) Louis Clements, sein Crew Chief. Angeblich ist das hier abgebildete rote 󈨃 Impala Test Mule das gleiche Auto, das 1963 im Daytona 500 von Johnny Rutherford gefahren wurde, neu lackiert in Smokey Yunicks bekannter schwarz-goldener Lackierung.

Eine Nahaufnahme des Mark-II-Zylinderkopfs und seiner geneigten Ventilanordnung zeigt viel Ähnlichkeit mit dem späteren Big-Block-Chevy-V8, aber es gibt auch einige offensichtliche Abweichungen. Beachten Sie das einzigartige Montagemuster des Ventildeckels, die gusseisernen Stößelstangenführungen und die gestanzten Aluminium-Hitzeschilder zum Schutz der Zündkerzen und -kabel.

Die Einlassventile haben einen Durchmesser von 2,19 Zoll, die Auspuffe haben einen Durchmesser von 1,72 Zoll, und gemäß der NASCAR-Praxis um 1963 sind die Abgaskrümmer aus Gusseisen. Eine weitere wichtige Dimension, die es zu beachten gilt: Wie bei der 348/409 W-Serie beträgt der Bohrungsabstand beim Mark II V8 4,84 Zoll, und der Serien-Mark IV V8 wurde auf 4,84 Zoll gebaut. auch Bohrzentren. Drei Hubraumkombinationen wurden getestet: 409, 427 und 396 Kubikzoll, und vier Ansaugkrümmerkonstruktionen mit zwei Ebenen wurden in Kombination mit dem einzelnen Holley-Vierzylinder-Vergaser getestet.

Im Februar in Daytona war der Mark-II-Motor eine absolute Sensation, als Junior Johnson und NASCAR-Rookie Johnny Rutherford jeweils mit ihren jeweiligen Qualifikationsrennen davonliefen und Rutherford (oben) eine Runde von 165,183 Meilen pro Stunde warf, einen Geschwindigkeitsrekord auf geschlossener Strecke . Der neue Chevrolet war eine Klasse für sich. Im Laufe der Jahre wurden 600 PS und mehr behauptet, aber zuverlässige Quellen innerhalb des Programms beziffern den Motor auf etwa 530-540 PS – ein respektabler Wert im Jahr 1963. Äußerst respektable.

Am Renntag hatte der neue Motor die üblichen Kinderkrankheiten, während Rutherford einen Rookie-Fehler machte und sich drehte, eine Runde und eine Chance auf den Sieg verlor. Dennoch war es ein vielversprechender Start für den Mark II V8. Abgesehen davon: Am 21. Januar, dem Tag vor den Qualifikationsrennen, erließ GM-Vorsitzender Fred Donner ein Edikt, das den Autohersteller mit sofortiger Wirkung von allen organisierten Rennaktivitäten verbannt. Es war vorbei, einfach so. Der Mark II V8 war in NASCAR eine lahme Ente, bevor er überhaupt eine Runde drehte.

In diesem Artikel von Ray Brock in der Maiausgabe 1963 von Frisiertes Auto Magazin wurde der Mark II V8 für die Nachwelt mit dem Mystery-Namen versehen. Aber zu diesem Zeitpunkt verschwand der Motor bereits in der Geschichte. Die mit Mark-II-Motoren von Chevrolet —Ray Fox, Rex White und Smokey Yunick— versorgten Betriebe durften die Ausrüstung behalten und die Saison beenden. Aber ohne Finanzierung oder technische Unterstützung der Fabrik waren ihre Bemühungen zum Scheitern verurteilt. Ein Problem war der Block selbst: Der erste Gussteillauf hatte Kernverschiebungen und andere Defekte.

Nach GM-Quellen scheint es, dass Komponenten für bis zu 60 Motoren produziert wurden, bevor der Vorsitzende Bonner die Bombe abwarf. Es ist jedoch unklar, wie viele Motoren es tatsächlich in den Wettbewerb geschafft haben, Schätzungen reichen von 16 bis 48. Kaum eine Handvoll sind heute im Umlauf. Wenn Sie also zufällig einen dieser seltenen, seltenen Motoren in einem Museum oder auf einer Autoausstellung sehen, Achten Sie darauf, es einer sorgfältigen Prüfung zu unterziehen. Es ist ein spezieller Motor, aus dem Legenden gemacht sind.


Die Niland-Boys

Eine der ergreifendsten Geschichten über Canisius' Beteiligung am Zweiten Weltkrieg ist die der Familie Niland. Edward, Preston, Robert und Frederick waren die Söhne von Michael und Augusta Niland. Die vier Brüder, die in Tonawanda, NY, einer Stadt nördlich von Buffalo, lebten, gingen alle auf das Canisius College, außer Preston, der die University of Buffalo besuchte. Auch Thomas und Joseph Niland, ihre Cousins, nahmen an Canisius teil. Thomas war in derselben Klasse wie Frederick, während Joseph ein Jahr voraus war.

Bevor die Vereinigten Staaten in Europa in den Krieg eintraten, traten Preston und Robert in den Dienst ein. Edward und Fredrick (auch bekannt als "Fritz") folgten, nachdem sie sich im November 1942 freiwillig gemeldet hatten. Aufgrund des berühmten Sullivan-Falls von 1942, bei dem fünf Brüder getötet worden waren, als ihr Schiff versenkt wurde, verlangte die neue Armeeregel, dass unmittelbare Familienmitglieder nicht dienen konnten zusammen. Infolgedessen diente jeder Bruder in einer anderen Einheit: Technical Sergeant Edward Niland als Pilot in der Army Air Force, Technical Sergeant Robert Niland bei der 82nd Airborne Division (505 Infanterie-Division (22. Infanterie-Regiment) und Sergeant Frederick Niland als Mitglied des 501. Fallschirm-Infanterie-Regiments der 101. Airborne. Die Cousins ​​der Brüder schlossen sich ebenfalls an - Thomas Niland diente ebenfalls in der 101. Luftlandedivision, aber in einer anderen Einheit als Fritz, während Joseph Niland in der 20. Panzerdivision war.

Tragödie schlägt zu

Am 16. Mai 1944 erhielten Michael und Augusta die ersten schlechten Nachrichten, dass ihr damals 31-jähriger Sohn Edward über Burma abgeschossen worden war und vermisst wurde. Kurz darauf, am 6. Juni 1944, begannen die Alliierten ihre kostspielige Invasion in das von den Nazis kontrollierte Europa. Preston, 29, Robert, 25, Fritz, 24, und Thomas Niland, 24, nahmen alle an den ersten Wellen der Invasion teil. Robert wurde am D-Day getötet, als er seinen Maschinengewehrposten in Neuville, einer Stadt nicht weit von den Stränden, besetzte. Preston wurde am nächsten Tag in der Nähe von Omaha Beach getötet. Fritz war unterdessen zwischen den Stränden von Omaha und Utah abgesetzt worden, während Thomas an einer Segelflugzeugeinheit beteiligt war, die in Frankreich landete. Joseph, 25, war nicht an der Invasion beteiligt.

Als die Armee von der tragischen Geschichte hörte, beschlossen sie, dass die Nilands den Tod ihres letzten Kindes nicht erleiden würden. NS. Francis Sampson, der Kaplan des 501. Regiments, fand Fritz und begann mit dem Papierkram für seine Rückkehr nach Hause. Fritz blieb noch einige Tage bei seinen Männern, bis er zurück nach England und schließlich in die USA verschifft wurde, wo er bis zum Kriegsende als Abgeordneter in New York diente.

Von August 1942 bis April 1946 Fr. Murray, ein Philosophieprofessor, stellte ein Sammelalbum mit lokalen Zeitungsartikeln zusammen, in denen jeder von Canisius' "Jungs auf Waffen" erwähnt wurde. Hier sind die Artikel aufgelistet, die sich direkt auf die Geschichte der Familie Niland beziehen.

**Kurier Express, nicht mehr im Druck

Das Follow-up

Robert und Preston Niland wurden auf dem Normandy American Cemetery and Memorial in Frankreich beigesetzt.

Nachdem sie über ein Jahr den Tod ihres Sohnes Edward vermutet hatten, erfuhren die Nilands glücklich, dass er noch in einem burmesischen Kriegsgefangenenlager lebte. Edward war mit dem Fallschirm aus seinem Flugzeug gesprungen und durch den Dschungel gewandert, bevor er gefangen genommen wurde. Das Kriegsgefangenenlager hatte von Edward, der bei seiner Rückkehr in die USA nur 80 Pfund (von ursprünglich 170) wog, einen schweren körperlichen Tribut gefordert. Edward lebte in Tonawanda bis zu seinem Tod 1984 im Alter von 72 Jahren.

Fritz Niland machte seinen Abschluss in Zahnmedizin an der Georgetown University und arbeitete ein Jahr lang an einem staatlichen Zahnprogramm auf Guam. Danach kehrte er nach Tonawanda zurück und gründete seine eigene Zahnarztpraxis in Niagara Falls. Fritz wurde für seine Verdienste mit einem Bronze Star ausgezeichnet. Er starb 1983 im Alter von 63 Jahren in San Francisco.

Wie Fritz ging auch Tom Niland wieder zur Schule und schloss 1947 seinen Abschluss bei Canisius ab. Anschließend war Tom bis zu seiner Pensionierung 1990 der erste Basketballtrainer und Sportdirektor des Le Moyne College. Für seine Aktionen in der Schlacht wurde er mit einem Silbernen Stern ausgezeichnet der Ausbuchtung bei Bastogne. Er starb am 16. März 2004 im Alter von 83 Jahren.

Die Panzerdivision von Joseph Niland wurde nach der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau als Befreier bekannt. Er kehrte schließlich nach Tonawanda zurück, wo er 1946 seinen Abschluss bei Canisius machte und seiner Liebe zum Sport als bekannter und respektierter Trainer des Canisius-Basketballteams nachging. Niland verzeichnete die zweithöchste Gewinnquote in der Schulgeschichte. Nach seinen Jahren bei Canisius diente Joseph Niland auch als Basketballtrainer an örtlichen High Schools und als Scout für Mannschaften wie Baseballs Cincinnati Reds und Basketballs Buffalo Braves. Er war auch ein Berater des General Managers der Buffalo Bills.

Die Gräber von Robert und Preston Niland in der Normandie, Frankreich.

Die Geschichte der Familie Niland inspiriert und beeinflusst sogar das Schreiben von Stephen Spielbergs Film "Saving Private Ryan" von 1998. Obwohl in ihrer Tragödie eine einzigartige Geschichte, war die Familie Niland nur eine von vielen Familien, in denen mehrere Kinder gleichzeitig für ihr Land dienten. Hier sind mehrere Artikel aus dem Sammelalbum des zweiten Weltkriegs von Canisius aufgeführt, die andere lokale Canisius-Familien und ihre Geschichten erzählen.


Die Buffalo History Gazette

*Quarterly of the National Fire Protection Association, Bd. 36, Nr. 2, Oktober 1942, S. 137-138.
„Als das Flugzeug durch das Dach stürzte, verursachte das aus dem Rumpftank austretende Benzin ein extrem heißes Feuer. Die Werksmitarbeiter schlugen sofort über drei private Brandmeldeboxen Alarm und 90 Mitarbeiter der Werksfeuerwehr reagierten und leisteten hervorragende Arbeit beim Löschen des Feuers Sie wurden durch den Betrieb von 208 automatischen Sprinklerköpfen an einem Nassrohrsystem unterstützt. Glücklicherweise hatte das herabstürzende Flugzeug die Sprinklerleitung nicht ernsthaft beschädigt, obwohl ein 174-Zoll-Sprinklerrohr und eine 6-Zoll-Wasserversorgungsleitung daran hingen die Decke wurde gerissen, diese Rohre setzten erhebliche Wassermengen frei, die einen großen Bereich überfluteten.
Der Anlagenbauer im Dienst, als er den Absturz hörte, konsultierte sofort den Wasserdruckmesser und stellte fest, dass der Druck auf zwanzig Pfund abgefallen war. Er begann die 1500 g.p.m. elektrisch angetriebene Feuerlöschpumpe und begann, die 1500 g.p.m. Dampfturbinenpumpe, die in Betrieb genommen wurde. An beiden Pumpen wurde ein Druck von 75 Pfund pro Quadratzoll aufrechterhalten.
Die Aufforderung Die Anwendung von Schaum und Kohlendioxid war hilfreich, um zu verhindern, dass das auf der Wasseroberfläche brennende Benzin das Feuer ausbreitete. Es wird geschätzt, dass das Feuer in 15 Minuten unter Kontrolle war und in 30 Minuten vollständig gelöscht war.
“Der Herbst des lodernden Flugzeugs wurde von Mitgliedern der Engine Co. 7 der Feuerwehr von Buffalo beobachtet, die am Flughafen von Buffalo stationiert war. Dieses Unternehmen, das annahm, dass das Flugzeug auf ein Feld hinter dem Gebäude fallen würde, antwortete um 17:15 Uhr. mit einem mit Schaum- und Kohlendioxidausrüstung ausgestatteten Crash-Truck und einem 1000-Gallonen-Pumper. Beide Geräte kamen nicht zum Einsatz, aber die Feuerwehr leistete wertvolle Dienste bei der Bemannung eines der privaten Zapfschlauchströme, dem Abtransport der Verletzten zur Erste-Hilfe-Station, dem Abpumpen des überfluteten Bereichs unter der Erdoberfläche und der Abdeckung des beschädigten Daches. 8230.” (Wright. NFPA Quarterly, Okt. 1942, 137.)

Erklärung des Managements: "Über den Heldenmut der Curtiss-Arbeiter kann ich nicht genug sagen. Viele riskierten Verletzungen und sogar ihr Leben, als sie ihre Kollegen aus den Flammen nach dem Absturz retteten. Einige der Retter befinden sich jetzt in Krankenhäusern." „Curtiss-Wachmannschaften, Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren und Luftschutzeinheiten sowie Einzelpersonen aus dem Büro- und Betriebspersonal haben diese zusätzlichen Aufgaben erfüllt, ohne zu zögern, die Kosten zu kalkulieren oder an ihre persönliche Gefahr zu denken.
„Alle anderen damaligen Arbeiter im Werk, die möglicherweise nicht direkt mitgewirkt haben, haben durch ihre Gelassenheit und die Art und Weise, wie sie an ihrer Arbeit blieben, ihren Mut bewiesen. Allen möchte ich den herzlichen Dank der Geschäftsleitung aussprechen, einschließlich der externen Agenturen, die so bereitwillig ihre Hilfe zur Verfügung gestellt haben. Es ist eine große Hommage an die an der Front, dass die an der Produktionsfront heute normal mit echtem amerikanischen Kampfgeist weitermachen."


Was wir anbieten

Familienspaß

Wir sind stolz darauf, ein familienorientiertes Motel zu sein. Unser großer, gut ausgestatteter Spielplatz und Kinderbecken, neben dem großen Pool, familienorientierte Aktivitäten und unser fürsorgliches, freundliches und gewissenhaftes Personal bringen unsere Gäste von Generation zu Generation zurück. Für viele unserer Gäste ist The Cavalier seit 1950 eine Familientradition.

Wahre Ozeanfront

Unsere Zimmer mit Meerblick sind unschlagbar! Von Ihrer Veranda gehen Sie direkt auf den Strand. Keine Sanddünen behindern Ihre Sicht. Sehen Sie wunderschöne Sonnenaufgänge über dem Meer durch Ihr Panoramafenster, ohne Ihr Zimmer oder sogar Ihr Bett zu verlassen!

Warum bei uns bleiben?

Saubere Zimmer, familiäre Atmosphäre, freundliches, hilfsbereites Personal. Dies sind die von unseren Kunden am häufigsten genannten Qualitäten. Aus diesem Grund stehen wir unter den Motels/Hotels in Kill Devil Hills an der Spitze. Haustiere in Cottages erlaubt.

Erschwingliche Preise

Das Cavalier hat seine Preise immer familienfreundlich gehalten. Als Familienunternehmen lautet unsere Philosophie seit jeher: "Ein Unternehmer muss seinen Lebensunterhalt verdienen, aber dafür muss er seine Kunden nicht ausrauben."


Boden- und Grundwassersanierung

Unser Team bietet ein Portfolio praxiserprobter, nachhaltiger Technologien, die die Boden- und Grundwassersanierung für beides unterstützen vor Ort und ex situ Anwendungen.

Die Persulfat-Experten

PeroxyChem-Persulfate, gestützt auf über 70 Jahre Erfahrung, werden nach strengen Spezifikationen für die thermische Stabilität hergestellt, was sie zu den stabilsten auf dem Markt macht.

Calciumperoxid

Von Umwelt- und Industrieanwendungen bis hin zu Lebensmitteln und Pharmazeutika machen die langsamen Sauerstofffreisetzungseigenschaften von Calciumperoxid es zu einer idealen, kostengünstigen und natürlichen Alternative für den Einsatz in vielen Branchen.

Neuigkeiten und Veranstaltungen

Klozur® Caustic IBAMA-Zulassung für die Verwendung in Brasilien

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Klozur® Caustic (Natriumhydroxid) am 22. April 2021 zugelassen wurde.

PeroxyChem und EthicalChem schließen eine Exklusivvereinbarung für.

Philadelphia, PA – 29. März 2021 – PeroxyChem, LLC und Ethical Solutions, LLC (dba EthicalChem).

IT-Sicherheitsupdate

In der letzten Aprilwoche kam es zu einem Datenschutzvorfall in unserem internen System.

Über PeroxyChem®

PeroxyChem ist ein weltweit führender Anbieter von Persauerstoff und angrenzender Chemie. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 550 Mitarbeiter mit Standorten in Nordamerika, Europa und Asien. Mit einem unnachgiebigen Engagement für Sicherheit im Mittelpunkt und unterstützt von einem außergewöhnlichen Team ist das Unternehmen stolz auf vorbildlichen Kundenservice, Produktqualität, Zuverlässigkeit und technischen Service. PeroxyChem stellt qualitativ hochwertige Produkte und innovative Anwendungen her, die als Ergebnis von Innovation und überlegenem technischem Know-how entwickelt wurden. Wir liefern maßgeschneiderte Chemikalien für Elektronik, Energie, Umwelt, Lebensmittelsicherheit, Zellstoff, Papier, Polymer und andere Industrie- und Verbrauchermärkte.


Tonwanda II AN-89 - Geschichte

Eine Übersicht über die Organisation der Abteilungen finden Sie unter Abteilungsorganisation

Geschichte des 602. Jagdpanzerbataillons

Eine kurze Geschichte des 602. Jagdpanzer-Bataillons.

941. Feldartillerie

Eine kurze Geschichte des 941., die nach Kriegsende dem 89. beigefügt wurde.

Oft der erste Kontakt mit dem Feind, die Geschichte der 89. Aufklärungstrupp

Geschichte des 354. Infanterieregiments in Europa


Die Geschichte des 354. Regiments der 89. Infanteriedivision. Vom Camp Lucky Strike über den Rhein bis nach Mitteldeutschland.


Kompanie I, 355. Infanterie-Regiment: Eine Geschichte der Ereignisse

Die tägliche Geschichte der Firma I der 355. Dazu gehören Listen aller Medaillengewinner und eine Firmenliste.


BTRY B, 340. Feldartillerie BN, Zeitleiste der Einheit

Aus Camp Forrest, Tennessee und Fort Leonard Wood, Missouri, stammt ein Kader von sechzehn Mannschaften (Stromer, Jennrich, Weightman, Dorigan, DeRosa, Maloney, Coulter, Crammer, HohI, Arie, Nadell, Aldridge, Sajak, Schaefer, Bolden und King) kam in Camp Carson, Colorado an, um den Kern für die Batterie "B" zu bilden, 340. Feldartillerie-Bataillon, 89. Infanteriedivision. Das Datum ihrer Ankunft war der fünfzehnte Juni 1942.


Schau das Video: Lets Swim: North Tonawandas Memorial Pool