Zeitleiste von Königin Tamar

Zeitleiste von Königin Tamar


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

  • 1178

    Tamar wird von ihrem Vater Georg III. von Georgien (Giorgi III) zur Königin von Georgien gekrönt.

  • 1184 - 1213

    Herrschaft von Königin Tamar über das Königreich Georgia.

  • 1184

    Tamar wird alleinige Monarchin von Georgia.

  • 1185

    Tamar beruft eine Kirchensynode ein, um den Katholikos Mikel Marianisdze zu stürzen.

  • 1188

    Tamars Ehe mit Yuri Andreevich Bogolyubsky wird annulliert.

  • 1192

    Tamar bringt den zukünftigen Georg IV. von Georgien (Giorgi IV) zur Welt.

  • 1193

    Die georgische Armee besiegt Juri Andrejewitsch Bogoljubski, den Ex-Ehemann von Tamar, endgültig.

  • 1195

    Georgische Truppen unter David Soslan besiegen die vereinten muslimischen Armeen in der Schlacht von Shamkor.

  • 1202

    Georgische Truppen unter David Soslan besiegen die seldschukische Armee in der Schlacht von Basiani.

  • 1204

    Empire of Trapezunt wird von Alexios I. Megas Komnenos und seinem Bruder David mit Hilfe ihrer Tante, Königin Tamar von Georgia, gegründet.

  • 1206

    Georgische Truppen unter Tamar besetzen die armenischen Städte Erzurum und Kars.

  • 1207

    Tamar von Georgias Ehemann David Soslan ist tot.

  • 1209

    Der Sultan von Ardabil plündert die von Georgien gehaltene armenische Stadt Ani.

  • 1213

    Königin Tamar von Georgia ist gestorben.


Auf der Jahresversammlung von Cunard Line macht der Vorsitzende Sir Thomas Royden die erste offizielle Ankündigung, dass „die Frage der neuen Tonnage ständig in unseren Köpfen ist“. Die Cunard Line beginnt mit der Planung eines neuen Paares von Super-Ozeandampfern, um die Mauretanien, Aquitanien und Berengaria auf ihrer Nordatlantikroute zu ersetzen.

28. Mai

Cunard Line gibt bekannt, dass John Brown & Company, LTD., aus Clydebank, Schottland, als Erbauer des neuen Liners ausgewählt wurde.

1. Dezember

Die erste Kielplatte wird für den Auftrag Nr. 534 (der schließlich Queen Mary genannt wurde) bei John Brown Shipyard gelegt.

30. Juni


Wer war Tamar in der Bibel?

In der Schrift gibt es drei Frauen namens Tamar. Eine Tamar, die schöne Tochter Absaloms, wird in 2. Samuel 14,27 nur am Rande erwähnt. Diese Tamar wurde die Mutter von Königin Maacha, die König Rehabeam heiratete. Die anderen beiden Tamars sind beide tragische Figuren, Frauen, die durch die Vernachlässigung und Misshandlung enger Familienmitglieder ruiniert wurden. Ihre Geschichten scheinen in die Heilige Schrift aufgenommen worden zu sein, um historische und geistliche Informationen über die messianische Linie zu liefern. Dieser Artikel konzentriert sich auf Tamar, die Schwiegertochter Judas, und Tamar, die Tochter Davids.

Jakobs Sohn Juda (Patriarch der Linie Juda) hatte drei Söhne: Er, Onan und Schela. Eine Frau namens Tamar heiratete Er, aber dann starb Er und hinterließ sie als Witwe. Da es erforderlich war, dass sich die nächsten Angehörigen um die Witwe eines Bruders kümmern, wurde Tamar Onan übergeben, der jedoch auch starb. Schela war noch ein Junge und konnte Tamar nicht heiraten, also bat Juda sie, in das Haus ihres Vaters zurückzukehren und zu warten, bis Schela erwachsen war. Als Schela jedoch alt genug war, hielt Juda sein Versprechen nicht ein. Tamar blieb eine unverheiratete Witwe. Tamar ging dann als Prostituierte verkleidet in die Stadt, betrog Juda und brachte ihn dazu, mit ihr zu schlafen. Dann wurde sie von Juda schwanger und gebar Zwillingssöhne namens Perez und Zerah. Die Geschichte ist in Genesis 38 aufgezeichnet.

Die andere Tamar war die Tochter von König David. Sie hatte einen Bruder, Absalom, und einen Halbbruder, Amnon. Amnon hatte ein obsessives Verlangen nach seiner Halbschwester Tamar, und eines Tages tat er so, als sei er krank und rief sie zu sich in sein Schlafzimmer, um ihm zu helfen. Als sie allein mit ihm dort war, vergewaltigte er sie. Obwohl David wütend war, bestrafte er Amnon nicht und verlangte von ihm nicht, Tamar zu heiraten, und so nahm es Absalom auf sich, Amnon aus Rache zu ermorden (2. Samuel 13:1&ndash22). Absaloms Wut und Bitterkeit gegenüber seinem Vater aufgrund dieser Ereignisse führten schließlich zu seinem Versuch, seinen Thron an sich zu reißen und David zu entehren, indem er mit den Konkubinen seines Vaters öffentliche Unmoral beging.

Wir würden erwarten, dass die Zwillingssöhne der inzestuösen Verbindung Judas mit seiner Schwiegertochter ausgestoßen, versteckt oder vielleicht nicht einmal in der Bibel erwähnt werden. Überraschenderweise setzt sich die messianische Linie jedoch durch Tamars Sohn Perez fort. Gott bot keinen „saubereren“ Weg, um die Linie fortzusetzen, die schließlich seinen Sohn einschließen würde. Perez war der Vorfahre von Jesus von Nazereth.

So ist es auch in der Geschichte von König David. Absaloms Zorn und seine Ablehnung der Herrschaft seines Vaters scheinen aus einer schwärenden Verbitterung gegenüber David entstanden zu sein. Obwohl Absalom mit der Ermordung von Amnon eindeutig Unrecht hatte, haben wir Mitgefühl mit ihm, und wir haben Mitgefühl mit seiner in Ungnade gefallenen Schwester. Angesichts von Davids eigener Unmoral und des Mordes, den er begangen hat, ist es leicht zu verstehen, warum Absalom sich für den besseren Mann hielt. Aber trotz Davids Fehlern entschied sich Gott immer noch, die Linie des Messias durch David statt durch Absalom fortzusetzen.

Warum sind diese unangenehmen Geschichten in der Heiligen Schrift enthalten, und warum haben die beteiligten Menschen&mdashMenschen, die andere verletzen, sogar ihre eigenen Familienmitglieder&mdash gewährt das Privileg, in die messianische Linie aufgenommen zu werden? Es kann einfach sein, uns zu zeigen, dass Gottes Vorsatz trotz der Ungerechtigkeit des Menschen erreicht wird. In Hebräer 11 gibt es eine lange Liste von Menschen des Alten Testaments, die für ihren Glauben gelobt werden, und unter ihnen sind viele sündige Menschen, die schreckliche Dinge getan haben. Aber weil sie Gott glaubten, wurde ihnen ihr Glaube als Gerechtigkeit zugeschrieben (1. Mose 15:6).


Zeitleiste des Lebens und der Herrschaft von HM The Queen

HM The Queen feiert am 11. Juni ihren offiziellen Geburtstag Credit: Getty Images/Shutterstock

1926, 21. April: Prinzessin Elizabeth Alexandra Mary Windsor wird um 2.40 Uhr im Haus ihrer Eltern in . geboren 17 Bruton Street, Mayfair, London. Sie war das erste Kind des Herzogs und der Herzogin von York, die später König George VI und Königin Elizabeth wurden.

1926, 29. Mai: Die junge Prinzessin wird in der Privatkapelle at . getauft Buckingham Palace. Sie wurde nach ihrer Mutter benannt, während ihre beiden zweiten Vornamen die ihrer Urgroßmutter väterlicherseits, Königin Alexandra, und ihrer Großmutter väterlicherseits, Königin Mary, sind.

Die junge Prinzessin verbringt einen Teil ihrer frühen Kindheit mit ihrer Familie in der White Lodge im Richmond Park Credit: VisitBritain/Britain on View

1930er: Die ersten Jahre der Prinzessin verbringt die Prinzessin im Piccadilly 145, dem Londoner Haus, das ihre Eltern nach ihrer Geburt einnehmen, und in der White Lodge in Richmond Park.

1930, 21. August: Elizabeths Schwester, Prinzessin Margaret Rose, wird geboren.

1936: Ihre Eltern übernehmen die Royal Lodge in Windsor Great Park als ihr Landhaus. Auf dem Gelände der Royal Lodge hat Prinzessin Elizabeth ihr eigenes kleines Haus, Y Bwthyn Bach (das kleine Häuschen), das ihr 1932 vom Volk von Wales geschenkt wurde.

1936, 20. Januar: Das Familienleben von Prinzessin Elizabeth endete 1936, als ihr Großvater, König George V, starb. Sein ältester Sohn kam als König Edward VIII. auf den Thron.

1936, 11. Dezember: Elizabeths Vater wird König, als sein älterer Bruder, König Edward VIII., zurücktritt. Prinzessin Elizabeth ist nun mutmaßlich Erbin.

1942: Ihr erstes öffentliches Engagement. An ihrem 16. Geburtstag inspiziert sie die Soldaten der Grenadier Guards.

Eine junge Prinzessin Elizabeth, als sie auf Malta lebte Bildnachweis: Shutterstock

1947, 20. November: Elizabeth heiratet Philip Mountbatten in Westminster Abbey am 20.11.

1947: Ihr erster offizieller Auslandsbesuch. Sie feiert ihren 21. Geburtstag auf einer Tour durch Südafrika.

1949 bis 1951: Sie lebt für die Zeit in Malta wo Prinz Philip als Offizier der Royal Navy stationiert ist. Es ist das einzige fremde Land, in dem sie lebt, und das Inselleben ermöglicht ihr ein relativ normales Leben.

1948, 14. November: Das erste Kind der Prinzessin, Prinz Charles, wird geboren Buckingham Palace. Sie ist 22.

1950, 15. August: Prinzessin Anne ist geboren Clarence Haus am 15.8.1950.

1952: Ihr Vater, König George VI, stirbt im Schlaf. Die Prinzessin Elizabeth ist dabei Kenia als er vom Tod ihres Vaters erfährt.

Westminster Abbey. Bildnachweis: iStock

1953, 2. Juni: Ihre Krönung findet statt in Westminster Abbey. Sie ist gekrönt Königin Elizabeth die zweite, im Alter von 27 Jahren.

1960, 19. Februar: Prinz Andrew ist geboren um Buckingham Palace im Februar. Er ist das erste Kind eines regierenden Monarchen Königin Victorias jüngstes Kind, Prinzessin Beatrice, im Jahr 1857.

1964, 10. März: Prinz Edward ist geboren am Buckingham Palace.

1977: Silbernes Jubiläum der Queen – 25 Jahre auf dem Thron werden mit Commonwealth-Besuchen gefeiert und der Jubiläumstag, 7. Juni 1977, wird mit einem Feiertag und einem Dankgottesdienst in gefeiert St. Pauls Kathedrale und Straßenfeste im ganzen Land.

1986: Die Queen feiert ihren 60. Geburtstag.

Windsor Castle Credit: VisitBritain/Craig Easton

1992, 20. November: Ein Feuer zerstört einen Teil des Hauses der Königin in Schloss Windsor.

1997: Die Königin und der Herzog von Edinburgh feiern ihre Goldene Hochzeit mit einer besonderen Gartenparty für Paare, die auch ihre Goldene Hochzeit feiern um Buckingham Palace.

1997, 31. August: Prinzessin Diana kommt bei einem Autounfall in Frankreich ums Leben.

2002, 9. Februar: Die jüngere Schwester der Queen, Prinzessin Margaret, stirbt nach langer Krankheit.

2002, 30. März: Die Königinmutter stirbt im Alter von 101 Jahren.

2002: In diesem Jahr feiert sie auch ihr goldenes Jubiläum – sie verbrachte 50 Jahre auf dem Thron.

2006, 21. April: Die Queen feiert ihren 80. Geburtstag.

Der Buckingham Palace ist die Hauptresidenz der Queen in London. Credit: Besuchen Sie Großbritannien/Andrew Pickett

2012, 4. Juni: Die Königinnen Diamant-Jubiläum wird mit einem spektakulären Wochenende vor dem Buckingham Palace gefeiert.

2015, 9. September: Queen wird die am längsten regierende Monarchin. Sie regierte 23.226 Tage, 16 Stunden und etwa 30 Minuten – und übertraf damit die Regierungszeit ihrer Ururgroßmutter Königin Victoria.

2016, 21. April: Die Queen wird 90 Jahre alt.

2017, 6. Februar: Die Königin feiert ihr Saphir-Jubiläum, das 65 Jahre seit ihrer Thronbesteigung markiert.


Inhalt

Treffen mit Darius

Tamar traf sich mit Darius Davis im Momo Korean Restaurant und drückte seine Besorgnis über seine Besessenheit von Geoffrey Wilder aus. Als sie Davis' Beschreibungen der Kinder hörte, die er gesehen hatte, sagte sie ihm, dass sie dachte, er hätte keine Drogen mehr. Da sie dachte, er würde diese Nacht in seinem Auto schlafen, ging sie zu Steak n' Shake. Α]

Einmischung von Alex Wilder

Zurück von einem Arzttermin war Tamar verärgert, als sie herausfand, dass Darius Davis ihr bei ihrer Wahl der Malfarbe für ihren zukünftigen Sohn nicht zugehört hatte. Außerdem erkannte sie den jungen Mann, den Davis für den Job als Alex Wilder angeworben hatte, einen bekannten Flüchtling, obwohl Tamar es zunächst nicht erwähnte. Dann bestand sie darauf, dass die Farben der Wand geändert werden müssten, und bat ihre Schwester Livvie, ihre Behauptung zu unterstützen. Dann verließ sie den Raum, gefolgt von Davis und Livvie. Tamar erzählte Livvie, wer Wilder war und verlangte von Darius, dass Wilder ging, aber Davis weigerte sich und sagte, dass die Zusammenarbeit mit Wilder am Ende allen zugute kommen würde. Ώ]

Am nächsten Tag war Tamar im Haus von Darius Davis anwesend, als Wilder zurückkehrte und seine Hilfe anbot. Sie wurde angewiesen, Tamars Schallplatten nach oben zu tragen. Trotz ihrer anfänglichen Zurückhaltung, Wilder in ihr Leben zu lassen, lud Tamar ihn ein, mit der Familie zu Abend zu essen, und kommentierte, wie dünn er war und wie Nana Bs scharfes Hühnchen ihn in gute Form bringen würde. Später beschlossen Tamar und Davis jedoch, Wilder zu seinen Eltern zurückzugeben, die sie kontaktierten, da sie dies als Gelegenheit sahen, ihr Leben zu verbessern. Β]

Tamar verbrachte einige Zeit mit ihrer Familie und Wilder vor dem Haus und flocht mit Livvie Haare, während Davis und Wilder Domino spielten. Obwohl ihr gesagt wurde, sie solle sich aus dem Gespräch heraushalten, erinnerte sich Tamar daran, dass Wilders Vater die ganze Zeit mit Davis Domino gespielt hatte, aber dass er dieses Ritual wahrscheinlich aufgegeben hatte, um zu vergessen, woher er kam. Sie bestand auch gegenüber Davis darauf, dass er sie nicht zwingen könne, Wilder zu schätzen.

Später erhielt Tamar einen Anruf von ihrem Mann, der sie anwies, ihn im Gordon Hotel zu treffen, wo Davis vorhatte, eine Suite zu genießen, die Geoffrey Wilder für sie gebucht hatte, nachdem Davis ihm seinen Sohn zurückgegeben hatte. Tamars Leben nahm jedoch eine dramatische Wendung, als sie im Hotel ankam und entdeckte, dass Davis tatsächlich tot aufgefunden worden war, da er von Catherine Wilder ermordet worden war. Tamar schrie entsetzt und versuchte, ihren toten Ehemann zu sehen, aber sie wurde von Detective Flores und den anderen LAPD-Beamten am Tatort davon abgehalten. Γ]

Krieg in der Wildnis

Kurz nach dem Tod ihres Mannes ging Tamar zum South Los Angeles Medical Center, um ihren Sohn zur Welt zu bringen, den sie Xerxes Davis nannte. Sie wurde von ihrer Schwester Livvie besucht, bevor sie im Krankenhaus lebte, um nach Hause zurückzukehren, und war verärgert, als sie entdeckte, dass Alex Wilder ebenfalls gekommen war, um sich mit seiner Freundin zu versöhnen. Tamar forderte Livvie auf, ihren Streit mit Alex zu beenden, und behauptete, dass sie es nicht auf Video aufnehmen lassen wollte, während sie filmte, wie ihr Baby nach Hause ging. Tamar hörte dann zu, als Alex erklärte, dass Davis wegen der Aktivitäten von PRIDE ermordet wurde, und Tamar zeigte sich überrascht über die Idee, dass PRIDE eine kriminelle Organisation ist.

Als Tamar Xerxes Davis in ihr Auto setzte, während Alex erklärte, dass er ihnen helfen wollte, wurden Tamar und Livvie von korrupten LAPD-Beamten unter der Führung von AWOL angegriffen, die geschickt worden waren, um Livvie einzuschüchtern, weil sie Davis' Namen reinwaschen wollte. Nach dem Angriff war Tamar verärgert darüber, dass Livvie gegenüber dem Polizisten Caprarelli darauf bestand, dass sie ebenfalls von einem Polizisten angegriffen worden waren. Tamar forderte Caprarelli auf, nach anderen zu sehen, und erklärte Livvie, dass sie einen Fehler gemacht hatte, als sie zu einem Anwalt ging, und forderte ihre Schwester auf, ihre Pläne zu überdenken, da sie keinen zweiten Angriff erleiden wollte, der tödlich sein könnte.

Tamar kehrte zu Nana B's Residence zurück, wo sie sich mit Geoffrey Wilder verabredete, obwohl sie an der Tür blieben und Tamar ihn nicht hereinließ. Tamar erhielt die Eigentumsdokumente der PRIDE-Baustelle und einen großen Geldbetrag von Geoffrey. der erklärte, dass er Davis niemals töten wollte und dass ihr Verlust ihm leid tat. Tamar erwähnte liebevoll, wie Davis sie seine Königin nannte, die ihr eigenes Königreich verdiente, und wie sie gehofft hatten, es dank ihres Deals mit den Wilders aufzubauen. Tamar akzeptierte Geoffreys Geld, warnte ihn aber davor, dass sie noch lange nicht ausgeglichen waren und dass sie erst damit anfing, sich das zu sichern, was sie für ihres hielt. ΐ]

Tamar bemerkte später, dass Livvie nicht nach Hause zurückgekehrt war und schickte ihr mehrere SMS, um zu wissen, wo sie war, und erfuhr schließlich, dass Livvie und die Ausreißer dem LAPD-Streikteam begegnet waren. Tamar wurde dann von Geoffrey und Catherine Wilder besucht, denen sie von Livvie erzählte, und ihnen wurde angeboten, dass die Wilders ihre Sicherheit gewährleisten könnten. Tamar lehnte das Angebot jedoch ab und erklärte, dass die einzige, vor der sie Schutz brauche, Catherine sei, da sie ihren Ehemann getötet habe. Tamar kehrte dann in ihr Haus zurück, wo AWOL sie erwartete. Tatsächlich plante Tamar tatsächlich, einen Deal mit AWOL abzuschließen und ihn mit Informationen über PRIDE zu füttern, im Austausch dafür, dass ihre Familie aus Schwierigkeiten herausgehalten wird.

Anfangs schien der Deal zwischen Tamar und AWOL gut zu funktionieren. Als Livvie nach Hause zurückkehrte und AWOL immer noch im Haus vorfand, gab Tamar zu, dass sie wusste, dass AWOL gefährlich war, aber dass sie keine andere Wahl hatten, als mit ihm zu arbeiten. Die Allianz ging jedoch schließlich auf Tamar zurück, nachdem AWOl Flores losgeworden war und die Führung des Angriffsteams übernahm: Tamar und Livvie wurden vom Angriffsteam angegriffen, das Livvie entführte, während Tamar und Xerxes Davis von Mitch bedroht blieben. Δ] Während Livvie in die Black Box gebracht wurde, blieb Tamar mit Xerxes Davis in ihrem Haus, aber Mitch, auf AWOLs Befehl, Livvie einzuschüchtern, riss Xerxes Davis aus ihren Armen und drohte, sie beide zu verletzen. Tamar flehte Livvie an, ihnen zu helfen, was dazu führte, dass Livvie den Standort des Hostels preisgab, in dem sich die Ausreißer versteckten.

Nach der Belagerung des Hostels, nachdem Livvie nach Hause zurückgekehrt war und von Alex um Hilfe gebeten wurde, beschloss Tamar, dass sie diejenige sein würde, die sich mit ihm treffen würde. Als Alex nach vorne ging, um das Handschuhfach ihres Autos zu überprüfen, verriet Tamar, dass sie die gesuchte Waffe bereits gefunden hatte. Tamar stimmte zu, die Waffe an Alex zu geben, der sie benutzen wollte, um seine Eltern des Mordes anzuhängen, obwohl Tamar ihm riet, sie einfach mit der Waffe zu erschießen. Tamar befahl Alex dann, nie wieder in die Nähe ihrer Familie zu kommen, und erklärte, dass er Livvie nie wieder sehen würde, bevor er mit ihrem Auto fuhr. Ε]


Königin

Nur wenige Bands verkörperten die furchtlose Kreativität und Attitüde des Rock der 1970er-Jahre wie Queen. Das britische Quartett umarmte den übertriebenen Pomp von Progrock und Heavy Metal und die urige Varieté-Musik gleichermaßen und färbte seine komplexen Arrangements mit Camp und Bombast und erzeugte einen riesigen, gespielten Opernsound, der mit Gitarren und Overdubbed-Vocals überlagert wurde. Jahrelang prahlten ihre Alben mit dem Motto "Auf dieser Platte wurden keine Synthesizer verwendet", was ihre Verbundenheit mit Post-Led-Zeppelin-Hardrock-Bands signalisiert. Aber diese Ernsthaftigkeit ausgleichend, brachte Sänger Freddie Mercury einen extravaganten Sinn für Spaß in Queen und trieb sie zu kitschigem Humor und pseudoklassischen Arrangements, wie sie in ihrem bekanntesten Song "Bohemian Rhapsody" verkörpert werden. Gesegnet mit einem umfangreichen Tonumfang und einer perfekten Tonlage, war Mercury einer der charismatischsten und technisch begabtesten Rocksänger seiner Generation . Durch seine legendären Theateraufführungen wurde Queen Mitte der 70er zu einer der beliebtesten Bands der Welt, führte die Charts in England an und knackte regelmäßig die Billboard 200 Top Ten mit Alben wie A Night at the Opera von 1975, A Day von 1976 bei den Rennen und 1977's News of the World. Sie wechselten auch stilistisch scheinbar nach Belieben und tauchten in Funk und Disco ein, eine Eigenschaft, die dazu beitrug, Songs wie das Bass-getriebene "Another One Bites the Dust" aus den 1980er Jahren zu weltweiten Hits zu machen. Die Band behielt eine fanatische Anhängerschaft bis in die 80er Jahre und verdiente mit The Game von 1980, A Kind of Magic von 1986 und The Miracle von 1989 drei Nummer-Eins-Alben in Großbritannien. Sie erlangten auf ihrem Weg noch mehr Ruhm in der Popkultur und lieferten fröhlich die Soundtracks zu Science-Fiction-Actionfilmen wie Flash Gordon und The Highlander. Obwohl Mercurys Tod an den Folgen von AIDS im Jahr 1991 Queens anfängliche Herrschaft zu Ende brachte (sein letztes Album war das posthum veröffentlichte Made in Heaven), war ihr Einfluss weiterhin in den folgenden Generationen von Künstlern und Bands zu hören, von Metallica bis Smashing Kürbisse, an George Michael, Prince und Lady Gaga. Ein Jahr nach Mercurys Tod kehrte "Bohemian Rhapsody" in die Charts zurück, nachdem es in der erfolgreichen Komödie Wayne's World prominent vertreten war. Queen kehrte schließlich auf die Bühne zurück und tourte in den 2000er Jahren mit dem Bad Company-Sänger Paul Rodgers und später ab 2011 mit dem ehemaligen American Idol-Zweiten Adam Lambert im Jahr 2018 waren Gegenstand des Oscar-prämierten Biopic Bohemian Rhapsody.

Die Ursprünge von Queen liegen in der Hardrock-Psychedelic-Gruppe Smile, der sich der Gitarrist Brian May und der Schlagzeuger Roger Taylor 1967 anschlossen. Nach dem Weggang von Smiles Leadsänger Tim Staffell im Jahr 1971 gründeten May und Taylor eine Gruppe mit Freddie Mercury ehemaliger Leadsänger von Wreckage. Innerhalb weniger Monate kam Bassist John Deacon dazu und sie begannen mit den Proben. In den nächsten zwei Jahren, als alle vier Mitglieder das College abschlossen, probten sie einfach und spielten nur eine Handvoll Gigs. 1973 begannen sie, sich auf ihre Karriere zu konzentrieren, veröffentlichten in diesem Jahr ihr Debütalbum Queen und starteten ihre erste Tournee. Von der Band zusammen mit Roy Thomas Baker und John Anthony produziert, war Queen mehr oder weniger ein Straight-Metal-Album und zog günstige Vergleiche zu Led Zeppelin.

Mit ihrem zweiten Album Queen II gelang der Band jedoch Anfang 1974 der unerwartete Durchbruch in Großbritannien. Vor ihrer Veröffentlichung spielte die Band Top of the Pops und performte "Seven Seas of Rhye". Sowohl der Song als auch die Performance waren ein Riesenerfolg, und die Single schoss in die Top Ten und bereitete die Bühne für Queen II, um Platz fünf zu erreichen. Nach ihrer Veröffentlichung startete die Gruppe ihre erste Amerika-Tournee und unterstützte Mott the Hoople. Aufgrund ihrer dramatischen Darbietungen kletterte das Album auf Platz 43 in den USA.

Queen veröffentlichten ihr drittes Album, Sheer Heart Attack, noch vor Ende 1974. Der Music Hall-meets-Zeppelin "Killer Queen" kletterte auf Platz zwei der britischen Charts und brachte das Album auch auf Platz zwei. Sheer Heart Attack machte in Amerika einige Fortschritte und bereitete die Bühne für den Durchbruch von 1975 in A Night at the Opera. Queen hat laut vielen Berichten lange und hart an der Platte gearbeitet, es war zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung die teuerste Rockplatte, die jemals gemacht wurde. Die erste Single des Albums, "Bohemian Rhapsody", wurde zu Queens Signature-Song und verkörperte mit ihrer bombastischen, gespielten Opernstruktur, die von Heavy-Metal-Riffing unterbrochen wird, ihre ehrgeizige, genreübergreifende musikalische Vision. Um "Bohemian Rhapsody" zu unterstützen, drehte Queen eines der ersten konzeptionellen Musikvideos, und das Risiko zahlte sich aus, da die Single neun Wochen auf Platz eins in England verbrachte und den Rekord für die längste Auflage auf Platz eins brach. Der Song und A Night at the Opera waren in Amerika gleichermaßen erfolgreich, da das Album in die Top Ten kletterte und schnell Platin erhielt.

Nach A Night at the Opera wurden Queen als Superstars etabliert, arbeiteten jedoch weiterhin in rasantem Tempo. Im Sommer 1976 gaben sie ein kostenloses Konzert im Londoner Hyde Park, das Besucherrekorde brach, und einige Monate später veröffentlichten sie die Hitsingle "Somebody to Love". Es folgte A Day at the Races, im Wesentlichen eine verkleinerte Version von A Night at the Opera, die in Großbritannien Platz eins und in den USA Platz fünf erreichte die nächsten fünf Jahre, als jedes ihrer Alben in die Top Ten einstieg, immer Gold und normalerweise Platin. Mit der doppelseitigen Top-Five-Single "We Are the Champions"/"We Will Rock You" wurde News of the World 1977 zu einem Top-Ten-Hit. Im folgenden Jahr wiederholte Jazz diesen Erfolg mit der Single " Fat Bottomed Girls"/"Bicycle Race" wird zum internationalen Hit.

Queen waren auf dem Höhepunkt ihrer Popularität, als sie in die 80er Jahre eintraten und 1980 The Game, ihr bisher vielfältigstes Album, veröffentlichten. und das Disco-Fed "Another One Bites the Dust" -- The Game wurde das erste amerikanische Nummer-eins-Album der Gruppe. Ihr größtenteils instrumentaler Soundtrack zu Flash Gordon erschien noch im selben Jahr. Mit der Hilfe von David Bowie konnten Queen mit der Hitsingle "Under Pressure" von 1981 erfolgreich mit der New Wave konkurrieren - ihrer ersten britischen Nummer eins seit "Bohemian Rhapsody" -, die sowohl auf den Greatest Hits von 1981 als auch auf den 1982er heißer Raum. Hot Space erwies sich als mäßiger Hit und ebnete den Weg für das eher rockorientierte The Works, das 1984 auf den Markt kam. Auch ein kleiner Hit, es wurde den Singles "Radio Ga Ga", "Hammer to Fall" und "I ." Auftrieb verliehen Willst du dich befreien." Kurz darauf verließen sie Elektra und unterschrieben bei Capitol.

Während dieser Zeit begann Queen, ausländische Märkte zu bereisen und eine große, engagierte Fangemeinde in Lateinamerika, Asien und Afrika zu pflegen. 1985 kehrten sie in Großbritannien nach ihrem atemberaubenden Auftritt bei Live Aid zu neuer Popularität zurück. Im folgenden Jahr veröffentlichten sie A Kind of Magic zu starken europäischen Verkäufen. Es debütierte auf Platz eins in Großbritannien und blieb dort über 60 Wochen lang und brachte die Singles "A Kind of Magic", "One Vision", "Friends Will Be Friends" und "Who Wants to Live Forever" hervor. The Miracle folgte 1989 und erwies sich als ähnlich erfolgreich, debütierte auf Platz eins in Großbritannien und knackte die Top 30 der Billboard 200.

Das 14. Studioalbum der Gruppe, 1991's Innuendo, wurde noch positiver aufgenommen, wurde Gold und erreichte Platz 30 in den USA. Es war ein weitaus größerer Erfolg in Europa und stieg auf Platz eins in die britischen Charts ein. Bis 1991 hatte Queen ihre Aktivitäten jedoch drastisch zurückgefahren, was dazu führte, dass Gerüchte über Freddie Mercurys Gesundheit kursierten. Am 23. November gab der Sänger eine Erklärung ab, in der er bestätigte, dass er AIDS hat. Mercury starb am nächsten Tag an einer Bronchialpneumonie, die von seiner Krankheit herrührte. Im darauffolgenden Frühjahr veranstalteten die verbliebenen Mitglieder von Queen ein Gedenkkonzert im Wembley-Stadion, das vor einem internationalen Publikum von mehr als einer Milliarde Zuschauern übertragen wurde. Mit Gastkünstlern wie David Bowie, Elton John, Annie Lennox, Def Leppard und Guns N' Roses sammelte das Konzert Millionen für den Mercury Phoenix Trust, der für AIDS-Aufklärung gegründet wurde. Das Konzert fiel mit einer Wiederbelebung des Interesses an "Bohemian Rhapsody" zusammen, das nach seinem Auftritt in der Mike Myers-Komödie Wayne's World auf Platz zwei in den USA und auf Platz eins in Großbritannien kletterte.

Nach Mercurys Tod waren die verbleibenden Mitglieder von Queen ziemlich ruhig. Brian May veröffentlichte 1993, zehn Jahre nach der Veröffentlichung seines ersten Albums, sein zweites Soloalbum Back to the Light. Roger Taylor hat mit dem Cross, mit dem er seit 1987 gespielt hatte, einige Alben aufgenommen, während Deacon sich im Wesentlichen zurückzog. Die drei kamen 1994 wieder zusammen, um Backing Tapes für Gesangsspuren aufzunehmen, die Mercury auf seinem Sterbebett aufnahm. Das daraus resultierende Album Made in Heaven wurde 1995 veröffentlicht und erzielte vor allem in Europa starke Verkäufe. Crown Jewels, ein Box-Set, das ihre ersten acht LPs neu verpackt, folgte 1998. Archivierte Live-Aufnahmen, DVDs und Compilations erschienen auch im neuen Jahrtausend.

Der Name Queen wurde 2005 wiederbelebt, diesmal jedoch mit dem Zusatz "+ Paul Rodgers". Rodgers, der ehemalige Leadsänger von Free and Bad Company, begleitete Brian May und Roger Taylor (John Deacon blieb im Ruhestand) für mehrere Live-Shows, von denen eine auf der 2005 erschienenen Return of the Champions dokumentiert wurde, einer Doppeldisc-Veröffentlichung der Hollywood Etikett. Internationale Tourneen wurden fortgesetzt, ebenso wie ein neues Studioalbum mit Rodgers' Gesang. Unter dem Tag "Queen + Paul Rodgers" veröffentlicht, erschien The Cosmos Rocks im September 2008, gefolgt von einer amerikanischen Veröffentlichung einen Monat später. Der Empfang war ausgesprochen gemischt. Rodgers verließ Queen im Jahr 2009 und in seinem Gefolge entstand eine neue Compilation namens Absolute Greatest.

TV-Auftritte folgten in den nächsten zwei Jahren, darunter ein Spot beim American Idol-Finale 2009, wo sie mit Adam Lambert auftraten, und 2010 verließ Queen ihr Zuhause von EMI für Island, was alle Aufnahmen der Gruppe zu Universal Records brachte. 2011 folgte eine neue Runde von Neuauflagen, zusammen mit einem Auftritt mit Lambert bei den MTV Europe Music Awards, und der Sänger wurde bald zu einer festen Größe in der Band, als Queen 2012 und 2013 mehrere große Konzerte und Fernsehauftritte aufführte, gefolgt von einem vollständige Tour im Jahr 2014. Ebenfalls in diesem Jahr veröffentlichte Queen eine weitere Compilation, Queen Forever, die von überarbeiteten Versionen von drei alten Songs geprägt war, darunter eine Solonummer von Mercury, in der er mit Michael Jackson im Duett spielte. Das Archiv-Live-Album A Night at the Odeon mit dem Weihnachtsabend der Band 1975 im Londoner Hammersmith Odeon erschien 2015.

In den nächsten zwei Jahren blieb die Band aktiv und trat live mit Lambert auf. Im Jahr 2018 war Queen Thema des Biopic-Films Bohemian Rhapsody, in dem Rami Malek als Freddie Mercury die Hauptrolle spielte. Die Band trug zum Soundtrack bei, der sowohl klassische Tracks als auch Live-Aufnahmen und mehrere für den Film überarbeitete Songs enthielt. Eine Konzertsammlung mit Lambert, Live Around the World, ist im Oktober 2020 eingetroffen.


Verweise

  • Wilhelm Baum (2007). "Rusudani (Russutuna)". In Bautz, Traugott. Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL) 27. Nordhausen: Bautz. cols. 1179�. ISBN 978-3-88309-393-2.

Königin Rusudan (Georgian: რუსუდანი) (ca. 1194�), aus der Bagrationi-Dynastie, regierte Georgien 1223�.

Als Tochter der Königin Tamar von Georgien von David Soslan folgte sie am 18. Januar 1223 ihrem Bruder Georg IV. von Georgien. Rusudan war zu schwach, um die Errungenschaften ihrer Vorgänger zu bewahren.

Im Herbst 1225 wurde Georgien vom Khwarezmian Schah Dschelal ad-Din Mingburnu angegriffen, der von den Mongolen verfolgt wurde. Die Georgier erlitten in der Schlacht von Garni eine bittere Niederlage, und der Königshof mit Königin Rusudan zog nach Kutaissi, als die georgische Hauptstadt Tiflis von den Khwarezmiern belagert wurde. Ein Jahr später eroberte Jelal ad-Din am 9. März 1226 Tiflis. Die Bürger kämpften tapfer und über 100.000 verloren ihr Leben, als die Stadt an die Khwarezmier fiel. Den besiegten Georgiern wurde befohlen, die Religion zu wechseln und Muslime zu werden, weigerten sich jedoch und fast die gesamte Bevölkerung von Tiflis wurde massakriert. Im Februar 1227 nutzten die Georgier die Misserfolge von Jelal ad-Din in Armenien und eroberten Tiflis zurück, mussten jedoch bald die Stadt verlassen, die sie selbst in ihrem Kampf gegen die Besatzungstruppen in Brand gesteckt hatten. Rusudan schloss ein Bündnis mit den benachbarten seldschukischen Herrschern von Rüm und Ahlat, aber die Georgier wurden von den Khwarezmiern bei Bolnisi in die Flucht geschlagen, bevor die Alliierten eintreffen konnten (1228).

Die Khwarezmianer wurden von den Mongolen abgelöst. Sie rückten 1235 in Georgien vor. Von den Einfällen von Jelal ad-Din verwüstet und geplündert, ergab sich Georgien ohne ernsthaften Widerstand. Um 1240 stand das ganze Land unter dem mongolischen Joch. 1242 gezwungen, die Souveränität des mongolischen Khans anzunehmen, musste Rusudan einen jährlichen Tribut von 50.000 Goldstücken zahlen und die Mongolen mit einer georgischen Armee unterstützen.

Aus Angst, dass ihr Neffe David VII. von Georgien den Thron anstreben würde, hielt Rusudan ihn am Hof ​​ihres Schwiegersohns, des Sultans Kaykhusraw II Anerkennung als Erbe. Sie starb 1245 und wartete immer noch auf die Rückkehr ihres Sohnes.

Sie heiratete 1224 den seldschukischen Prinzen Ghias ad-din, einen Enkel von Kilij Arslan II., der nach seiner Heirat zum Christentum konvertierte. Sie waren die Eltern von David VI. von Georgia und einer Tochter namens Tamar, die ihren Cousin, den Sultan Kaykhusraw II .

[. Die Khwarezmianer wurden von den Mongolen abgelöst. Sie rückten 1235 in Georgien vor. Von den Einfällen von Jelal ad-Din verwüstet und geplündert, ergab sich Georgien ohne ernsthaften Widerstand. Um 1240 stand das ganze Land unter dem mongolischen Joch. 1242 gezwungen, die Souveränität des mongolischen Khans anzunehmen, musste Rusudan einen jährlichen Tribut von 50.000 Goldstücken zahlen und die Mongolen mit einer georgischen Armee unterstützen.

Fearing that her nephew David VII of Georgia would aspire to the throne, Rusudan held him prisoner at the court of her son-in-law, the sultan Kaykhusraw II, and sent her son David VI of Georgia to the Mongol court to get his official recognition as heir apparent. She died in 1245, still waiting for her son to return.

She married in 1224 to the Seljuk prince Ghias ad-din, a grandson of Kilij Arslan II who converted to Christianity on his marriage. They were the parents of David VI of Georgia and a daughter named Tamar, who married her cousin, the sultan Kaykhusraw II, and following his death in 1246, the Pervane Mu'in al-Din Suleyman as one of the preconditions of the peace settlement. ]


Esther and Mordecai under Xerxes of Persia

King Xerxes of Persia was the world’s most powerful monarch who ruled the Persian Empire around 486 B.C., which is where he appears on the Biblical Timeline with World History. He was the son of the former Persian king Darius I. He is traditionally considered to be the Persian King Ahasuerus referred to in the Biblical story of Esther.

During the third year of Xerxes reign, he held a huge festival so that he could display all of his wealth to the high ranking governors and officials of his empire. King Xerxes also had a wife named Queen Vashti, and she was holding a celebration for the women of the empire. As the ceremonies progressed, King Xerxes summoned Queen Vashti so that he could show off her beauty to the people in attendance. Instead of appearing before the king the queen refused to listen to her husband’s request. Since she was disobedient to her King, Queen Vashti was forever banished from his presence.

King Xerxes had to send out a decree that women were not to follow her example. He did this to avoid civil unrest that could have resulted from massive domestic abuse and chaos within the empire. This story sets the background for the rise of an extremely beautiful woman named Esther and her godly cousin Mordecai. God had decided to allow the people of Judah to go into captivity to Babylon because of their sins, and Mordecai was a young boy when this incident had taken place. Mordecai had an uncle named Abihail who had a daughter named Hadassah. Now Hadassah was an extremely beautiful young woman, and she was also called Esther. Mordecai had taken her into his home after her father Abihail and her mother had passed away. Esther grew up secure inside of Mordecai’s care, and she also learned about the importance of her Jewish heritage from him as well. The people all over the region of Susa knew about Esther’s beauty. One day King Xerxes decided to find a new queen, and he had appointed agents inside of each province for the purpose of making them responsible for finding beautiful virgin females to bring to the king. Well, this activity took place over a period before they came across Esther. Once Esther was chosen for this task, Mordecai reminded her that she must never tell the king or his servants about her Jewish identity.

Esther eventually won the heart of the king and his servants, and she was selected to become the new queen of Persia. Mordecai held a position inside of the king’s palace, and he went their every day to perform his duties. One day he overheard a conspiracy between two of the king’s guards who wanted to assassinate Xerxes. Mordecai alerted the king and the guards were found to be treasonous and were eliminated. King Xerxes appreciated Mordecai’s information, but he didn’t reward him. Meanwhile a powerful prince within the Persian Empire named Haman had become the second most powerful ruler in the land. King Xerxes told the people that they should bow down to him whenever they see him. Everybody agreed to this decree except for Mordecai. Whenever Haman came into the palace, every official would bow except for Mordecai and his defiance made Haman extremely angry. Haman decided to devise a plot to not only kill Mordecai for his defiance but the rest of the Jewish people as well. Haman was an Agagite, and his people were old enemies of the Jews. Prime Minister Haman influenced King Xerxes to kill off a group of people within his empire that were different than the rest of the people because they would not obey the laws of the land. Prime Minister Haman had cast lots before he approached the king with this request. Prime Minister Haman cast lots so that he could determine the best day to carry out the king’s decree once it was approved. The king agreed to his plan even though he didn’t know that the people were Jewish. Prime Minister Haman also decided to build a 75-foot tall hanging platform for Mordecai.

While this platform was being constructed King Xerxes had read through his royal records and realized that he never rewarded Mordecai for saving his life from the assassination plot. He summoned Haman and asked him what he should do to honor a man for his service. Prime Minister Haman naturally thought he was talking about himself and told him to dress the man in royal garments and to lead him through the streets on his royal horse. King Xerxes told Prime Minister Haman to do this for Mordecai and Haman was humiliated by the experience. Mordecai found out what Prime Minister Haman had done and began to despair. He knew that he had to appeal to Esther to save the people.

Esther wanted to save the people, but there was one major problem. She just couldn’t go into the presence of the king she had to be invited otherwise she might lose her life. Mordecai had to convince her that if she didn’t follow through with these actions that God was going to get another savior to take her place and that she would be killed. Esther agreed and fasted and went in to see the king. The king honored her presence, and she requested a two-day banquet with the king and Prime Minister Haman. On the second day of the banquet, Queen Esther revealed to the king what had happened, and Haman was hanged on the pole he designed for Mordecai. The Jewish people managed to avoid being exterminated by Haman’s sympathizers, and Mordecai was elected to his position. God used Queen Esther and her cousin Prime Minister Mordecai to save the Jewish people from being exterminated while under the rule of the Persian Empire. The Festival of Purim was established by Mordecai to remind Jewish people how they were saved by Queen Esther and Mordecai from extermination. Biblical References: The book of Esther in the Bible contains the whole entire story of Esther and Mordecai.


Queen Tamar Timeline - History

Our editors will review what you’ve submitted and determine whether to revise the article.

Esau, also called Edom, in the Old Testament (Genesis 25:19–34 27 28:6–9 32:3–21 33:1–16 36), son of Isaac and Rebekah, elder twin brother of Jacob, and in Hebrew tradition the ancestor of the Edomites.

At birth, Esau was red and hairy, and he became a wandering hunter, while Jacob was a shepherd. Although younger, Jacob dominated him by deception. At one time, when Esau returned from an unsuccessful hunt and was hungry, Jacob bought Esau’s birthright (i.e., the rights due him as the eldest son) for some red pottage (soup). When Isaac was dying, Jacob, with Rebekah’s help, cheated Esau out of his father’s blessing. Esau would have killed Jacob, but Jacob fled when he returned 20 years later, Esau forgave him.

The story reflects the relationship of Israel and Edom. It sought to explain why Israel (in the time of the United Monarchy) dominated the kingdom of Edom, although the latter was older.


Golden Age Georgia, Queen Tamar to be playable in famed ’Civilization’ video game

Video gaming enthusiasts around the world will soon be able to replicate the "Golden Age” of Georgia’s history, as an upcoming expansion for legendary strategy game Civilization is being prepared for release next month.

Georgia’s famed 12th century Queen Tamar and some iconic national features of the country will be part of Civilization VI: Rise and Fall, the first official expansion pack for the latest edition of the game, the developers announced on Tuesday.

Tamar will be cast in the game as the leader of playable faction Georgia, which will also come with specific gameplay bonuses and unique units.

In the theme of unique unit types for in-game factions, players selecting Georgia as their side will be able to count on warriors from the mountainous Khevsureti province.

The unique Khevsur warriors featured for the Georgian faction. Photo: civilization.com.

Players of the Civilization series are also able to build special structures for their faction. Georgia’s featured structure type is the tsikhe , the historical fortresses that overlooked strategic roads and settlements across the country.

While efficient in their military designation earlier on, with the later eras players will also be able to benefit from tsikhe structures as tourist destinations.

Other faction- and leader-specific bonuses will also be part of the experience for players picking Georgia as their in-game nation.

The ‘tsikhe’ is the special structure players will be able to build when playing as Georgia. Photo: civilization.com.

Civilization VI: Rise and Fall will feature Georgia among nations including Mongolia, the Netherlands, India and more. The roster of playable factions is still being announced by the developers.

The expansion is developed by Firaxis Games and published by 2K Games, with celebrated game developer Sid Meier serving as director of the developer team.

Among other video game titles, Meier is known for having co-created Sid Meier's Civilization — the first installment of the now-famous strategy series.

The Rise and Fall expansion for Civilization VI will release on the Microsoft Windows platform and feature both singleplayer and multiplayer modes.